Der Innovationspreis der deutschen Wirtschaft . . .

. . . wird Prof. Dr. Wolfram Lausch zuerkannt.


Nach seiner “zündenden“ Idee wurde ein Gasmotor entwickelt, der ohne Zündkerzen auskommt und die Vorteile von Diesel- und Ottomotoren verbindet (hoher Wirkungsgrad und geringe Schadstoffemission).


Lausch bei MAN mit seinem PGI-Motor (Performance Gas Ignition), der sich bereits seit 6500 Betriebsstunden problemlos bewährt hat. Die Auftragsliste für diese Motoren ist länger, als die Produktionskapazität damit Schritt halten könnte.

Das Schönste an der Erfolgsgeschichte kam in einem Interview zutage: Lausch war in der Schule nicht gut, und bei einem Berufsberatungsgespräch wurde ihm bescheinigt, er könne sich zu diesem oder jenem bewerben; nur für einen technischen Beruf komme er nicht in Frage.

20.1.08 19:36

Letzte Einträge: Kreuzwortaufgabe, Gedankensplitter, Drachentöter, Gewissensfrage, Tack – tack – tack – tack. . ., Umzug

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen